Frido Mann. Biographie

Im kalifornischen Exil der Schriftstellerfamilie Mann geboren und nach dem Zweiten Weltkrieg nach Europa übergesiedelt. Musikstudium in Zürich und am Conservatorio di Santa Cecilia in Rom. Studium der Katholischen Theologie und Psychologie in München und Münster.

Mehrjährige Arbeit an einem psychiatrischen Krankenhaus und akademische Laufbahn an deutschen Universitäten mit Gasttätigkeit in Prag. 1985 Veröffentlichung des literarischen Erstlings "Professor Parsifal", 1992 "Der Infant", 1994 "Terezín", das unter der Regie von George Tabori im Akademietheater Wien der Öffentlichkeit präsentiert und in Zürich preisgekrönt wurde, und 1999 "Brasa", der erste Band einer interkulturellen Romanfolge.

Gleichzeitig Aufbau eines internationalen Kultur- und Begegnungszentrums in Paraty/Brasilien. Nach insgesamt sieben Romanen erschien 2008 die Autobiografie "Achterbahn". Der Roman "Babylon" liegt nun als Taschenbuch bei Rowohlt vor.

Das Multimediaprojekt FLOOD wurde mit der Musik von Vladimir Tarasov im August 2009 in Vilnius, der Europäischen Kulturhauptstadt 2009, uraufgeführt.